Werkinfo: Joseph Haydn, Die Schöpfung

Joseph Haydn (1732-1809) war schon ein weltberühmter Komponist, als er das OratoriumDie Schöpfung schrieb. Dazu angeregt wurde Haydn in London, wo man ihm einen Text vorlegte, der angeblich Jahre früher für Händel bestimmt gewesen sein soll.

Die Schöpfung besteht aus drei Teilen. In Rezitativen, Arien und Chören wird die Schöpfungsgeschichte erzählt, von der Erschaffung der Welt bis zum Erscheinen des ersten Menschenpaares Adam und Eva. Die meisten der durchweg prächtigen Chöre sind "Engelchöre", die hymnisch Gott loben und danken.

Am 29.4.1798 wurde Die Schöpfung zum ersten Mal in Wien aufgeführt. Joseph Haydn erhielt dafür die damals astronomische Summe von 500 Dukaten. Noch nie war einem Komponisten ein solches Honorar bezahlt worden. Zum Vergleich: 500 Dukaten entsprachen 2250 Gulden, das Jahresgehalt eines Lehrers lag bei maximal 250 Gulden.

Der Erfolg des Oratoriums übertraf die Erwartungen bei weitem und steigerte Haydns Ruhm in bisher unerreichte Dimensionen. Noch heute ist Die Schöpfung dank der ausgewogenen Architektur aus effektvoll instrumentierten Chorszenen und intimen, lautmalerischen Naturschilderungen eines der beliebtesten Oratorien der Welt.

Andreas Meyer